Tödliche Schlagzeilen

Das Autorenpaar will mit diesem für einen breiten Leserkreis bestimmten Werk an den zu Unrecht nur noch wenig bekannten Hitlergegner Fritz Gerlich erinnern, der vor 75 Jahren im Konzentrationslager Dachau von den Nationalsozialisten Tödliche Schlagzeilen ermordet wurde. Sie erzählen den Aufstieg des aus Pommern stammenden Archivars und Journalisten zum Chefredakteur der wichtigsten Münchner Tageszeitung und seine Konversion zur katholischen Kirche nach einer kritischen und intensiven Beschäftigung mit der stigmatisierten Therese von Konnersreuth. Ausführlich wird berichtet, wie die Wochenzeitung "Der gerade Weg" entstand und wie ihr Herausgeber Gerlich kompromisslos gegen die sich wie ein Flächenbrand ausbreitende braune Bedrohung schrieb und schreiben ließ. So wurde er 1933 nach der Machtübernahme Hitlers eines der frühen Opfer des Naziterrors und nach einjähriger Haft und unmenschlichen Foltern beim sogenannten Röhmputsch ermordet. - Fritz Gerlich war ein schwieriger Charakter und kein Heiliger, aber ein frommer, grundehrlicher und unerschrockener Mann, der für seine Überzeugung das Leben riskierte und so zum Märtyrer wurde. Die Originalausgabe erschien 2008 in italienischer Sprache. Die deutsche Ausgabe enthält zusätzliche wertvolle Anmerkungen.

Hans Niedermayer

Hans Niedermayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Tödliche Schlagzeilen

Tödliche Schlagzeilen

Ovidio Dallera ; Ilsemarie Brandmair
Verl. Sankt Michaelsbund (2009)

271 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 318557
ISBN 978-3-939905-44-8
9783939905448
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge, Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.