Max Beckmann

Er "trage das Gesicht der Zeit wie kein anderer" konstatierte Max Beckmann über sich selbst und dieses Resümee ist der Leitfaden der vorliegenden Monografie. Beckmanns Lebensspuren - der Beginn seiner Malerkarriere im späten Max Beckmann Kaiserreich, der Schrecken des Ersten Weltkriegs, die sozialen und politischen Konflikte der Weimarer Republik, die Erfahrungen des Exils - werden chronologisch abgearbeitet und mit zahlreichen Bildinterpretationen untermauert. Bei aller kunsthistorischen Analytik bleibt stets der politische Mensch Beckmann im Blick; zu Gute kommt dem Autor, dass er sich auf bislang unveröffentlichte Tagebuchaufzeichnungen Beckmanns und seiner Frau stützen konnte. So entsteht ein wesentlich vielschichtigeres Portrait, als es bisherige Monografien leisteten, die häufig allein Themenkomplexe wie Mythos und Geschlechterkampf untersuchten. Auch die hervorragenden Abbildungen dieses gewichtigen Bandes erleichtern den Zugang zu Beckmanns malerischem Werk.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Max Beckmann

Max Beckmann

Uwe M. Schneede
Beck (2009)

301 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 563226
ISBN 978-3-406-55516-9
9783406555169
ca. 24,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.