Die digitale Bildungsrevolution

Dieses Buch ist von einer Vision getragen: Die digitale Bildungsrevolution wird individualisiertes Lernen für alle und damit individuelle Selbstverwirklichung ermöglichen, entsprechend den eigenen Fähigkeiten und Talenten, unabhängig Die digitale Bildungsrevolution von Stand und Herkunft. Damit wird, so glauben die Autoren, das klassische Bildungsbürgertum seine privilegierte Stellung verlieren und echte Chancengleichheit hergestellt. Diese Thesen werden in den ersten beiden Kapiteln des Buches anhand realer Beispiele neuen digitalen Lernens entwickelt. Bei der Realisierung neuer Lernmodelle sind die USA sowie verschiedene Länder in Asien und Lateinamerika wesentlich weiter als die Europäer. Das dritte Kapitel widmet sich den Gefahren, die von Big Data (das Sammeln und Analysieren großer Datenmengen) ausgehen. Das Buch schließt mit einem Zehnpunkteprogramm für die aktive Umgestaltung des gesamten Bildungswesens. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Die Autoren sind Bildungswissenschaftler der Stiftung des Bertelsmannkonzerns, dem größten Medienkonzern der Bundesrepublik. Ungeachtet dessen und der nötigen Skepsis gegenüber manchen Thesen bietet das Buch eine wichtige Lektüre für alle, die mit dem Thema Bildung zu tun haben. - Für alle Bestände.

Johann Book

Johann Book

rezensiert für den Borromäusverein.

Die digitale Bildungsrevolution

Die digitale Bildungsrevolution

Jörg Dräger ; Ralph Müller-Eiselt
Dt.-Verl.-Anst. (2015)

240 S.
fest geb.

MedienNr.: 584051
ISBN 978-3-421-04709-0
9783421047090
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.