Herzensbrüche

In Interviews erzählen acht Frauen und Männer von ihrer Trennung und dem Leben danach mit oder ohne Partner. Sie haben die Stadien der Verarbeitung mit Phasen von Schmerz, Verzweiflung, Enttäuschung, Wut, Trauer und einem Neubeginn Herzensbrüche durchlebt. Egal, ob Verlasse*r oder Verlassende*r, sie haben sich verändert, auf sich besonnen, eine "Metamorphose" durchlaufen. Auch Schuldgefühle und Hinterfragung eigener Anteile sind Thema. So verschieden die Beziehung waren, die Frage "Kann man anständig verlassen?" und die Bedeutung ehrlichen Austausches in einer Beziehung statt Schweigen sind allen gleich. - Ein Buch, das durch die offenen sehr persönlichen Berichte der Beteiligten anrührt und durch die Art der Interviews, die Zusammenfassungen am Ende dieser Gespräche und die Nachbemerkung wertvolle Impulse für die Gestaltung von Partnerschaften liefert, auch (gerade?) dann, wenn Trennung gar kein Thema ist. Schon in kleinen Beständen empfehlenswert.

Karola Bartel

Karola Bartel

rezensiert für den Borromäusverein.

Herzensbrüche

Herzensbrüche

Kerstin Schweighöfer ; Dieter Quermann
Hoffmann und Campe (2019)

365 S.
fest geb.

MedienNr.: 597536
ISBN 978-3-455-00534-9
9783455005349
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.