Tick, tack

Was sind die Ursachen für das Gefühl, dass die Zeit für den einen zu schnell vergeht, für den anderen zu langsam? In Kombination mit Geschichten, Experimenten, Studien, Theorien und kuriosen Fakten beschreibt die Autorin, welche Tick, tack Gehirnregionen bei der Zeitwahrnehmung beteiligt sind und wie Angst, Wut, Körpertemperatur, Isolation und Ablehnung sie beeinflussen. In ihrer Radiosendung (sie ist Psychologin, Radio- und Fernsehmorderatorin sowie Dozentin an einer Londoner Uni) erfährt sie dazu, dass zahlreiche Menschen die Fähigkeit haben, die Zeit zu visualisieren und sich räumlich vorzustellen. Sie geht auch der Frage nach, warum bei zunehmendem Alter die Zeit immer schneller zu vergehen scheint, und zeigt, wie bei gedanklichen Zeitreisen in die Zukunft die Vergangenheit eine Rolle spielt. Wie dieses im Kopf konstruierte Zeitgefühl im Alltag verändert werden kann, um die Zeit zu verlangsamen oder zu beschleunigen, wird an acht Problemen verdeutlicht. Diese Zusammenfassung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes mit den fast ausschließlich englischsprachigen Literaturangaben ist unterhaltsam geschrieben, regt zu eigenen Überlegungen an und ist mit den Tipps für alle lesenswert, die ihr Zeitverhalten verstehen wollen.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Tick, tack

Tick, tack

Claudia Hammond ; aus dem Englischen von Dieter Fuchs
Klett-Cotta (2019)

364 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598533
ISBN 978-3-608-96344-1
9783608963441
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.