Trennungskinder

Trennungen und Scheidungen belasten die ehemaligen Partner, besonders in der akuten Trennungsphase. Sind Kinder involviert, wird es ungleich komplizierter. Es gibt wohl kein Kind, das nicht unter der Trennung seiner Eltern leidet; Trennungskinder sie wollen am liebsten Mutter und Vater bei sich haben. Ganz wichtig ist, dass die Eltern die gescheiterte Beziehung der Partner von der Eltern-Kind-Beziehung trennen. Kein Kind ist Schuld am Scheitern der elterlichen Ehe, kein Kind muss Partei ergreifen und kein Kind muss sich zwischen Vater und Mutter entscheiden, sondern sollte weiterhin engen und guten Kontakt zu beiden Eltern haben. Doch dies umzusetzen, ist für die Eltern eine große Herausforderung, spielen doch oft die eigene Verletztheit und Kränkungen eine große Rolle. Neben der Analyse, was in Kindern wie Eltern während der Trennung vorgeht, thematisiert das Buch, wie Eltern ihren Kindern altersentsprechend die neue Familiensituation nahebringen können, wie sich der neue Alltag gestalten kann und welche Wohnformen sich anbieten. Ganz wichtig, so betont er Autor, ist besonders in dieser Situation die bedingungslose Liebe beider Elternteile zum Kind. - Ein hilfreicher Ratgeber für betroffene Väter und Mütter, der Mut in einer schwierigen Zeit macht. Ab mittleren Beständen gut einsetzbar.

Dorothee Rensen

Dorothee Rensen

rezensiert für den Borromäusverein.

Trennungskinder

Trennungskinder

Claus Koch
Patmos Verlag ([2019])

224 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 599386
ISBN 978-3-8436-1108-4
9783843611084
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.