Geschichte und Gesellschaft

Ami go home!

Die zentrale These dieses Buches ist die Emanzipation Europas von den USA. Mit vielen Beispielen seziert der Autor zunächst die auf Vormachtstellung ausgerichtete US-amerikanische Politik. Er beschreibt ihre gebrochenen Versprechungen Ami go home! und Verträge, die Boykott- und Sanktionsmaßnahmen, die Destabilisierung Hongkongs, die Benutzung des Dollars als Druckmittel, den wachsenden Schuldenberg, die Spaltung der Gesellschaft und Erosion des Rechtsstaates. Dies führt zu einem Niedergang als westliche Führungsmacht und begünstigt den Aufstieg Chinas. Als Chinakenner beurteilt er die wirtschaftliche Zukunftsperspektive als Erfolgsgeschichte, die mit der "Neuen Seidenstraße" einen bedeutenden Schwerpunkt im internationalen Handel setzt, während die USA mit einem Handelskrieg z.B. gegen technisch fortschrittliche Unternehmen wie Huawei und mit seiner systematischen Konfrontationspolitik die eigene Wirtschaft schwächt und sogar die Gefahr einer kriegerischen Auseinandersetzung heraufbeschwört. Die richtige Antwort zu Chinas Aufstieg bedeutet für Europa, den eigenen Interessen zu folgen, eine europäische Verteidigungsgemeinschaft zu schaffen, den Dollar als Leitwährung abzulösen, China nicht als Feind zu sehen und damit den Frieden zu bewahren und den Wohlstand zu sichern. Das intelligente, fakten- und kenntnisreiche Buch ist eine wichtige Lektüre für alle politisch Interessierten und für alle, denen Europa nicht gleichgültig ist.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ami go home!

Ami go home!

Stefan Baron
Econ (2021)

444 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 604860
ISBN 978-3-430-21028-7
9783430210287
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: