Toleranz: einfach schwer

Eigentlich ist es ganz einfach, sich anderen Menschen gegenüber tolerant zu verhalten und sie so zu akzeptieren, wie sie eben sind. Doch gerade in einer Gesellschaft, die so plural und vielfältig ist wie die unsere, kann es ganz Toleranz: einfach schwer schön schwer sein, Toleranz zu leben. Diesem Gedanken ist der ehemalige Bundespräsident nachgegangen. Darin spricht er sich nicht nur in eindrucksvoller Weise für eine gelebte Toleranz in einer von einer hohen Diversität geprägten Gesellschaft aus. Gauck legt auch dar, wie er sich diese Toleranz vorstellt und was er darunter versteht: Differenzen nicht angleichen, sondern aushalten; die Würde des Menschen achten; Ungleichheit nicht einebnen, sondern akzeptieren; liebend und respektvoll mit anderen umgehen. All dies sind für Gauck Verhaltensweisen, die nötig sind, um Gleichgültigkeit zu überwinden und gemeinsam das Gemeinwohl zu fördern. - Sein Buch ist ein entschiedenes Plädoyer für eine tolerante Haltung allen Menschen gegenüber - und das macht sein Buch lesenswert. Vielleicht ist es gerade in unserer Zeit so wichtig, immer neu über dieses Thema nachzudenken und sich damit auseinanderzusetzen. Die Gedanken von Joachim Gauck können dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Sie sind nachdrücklich zur Lektüre empfohlen.

Fabian Brandt

Fabian Brandt

rezensiert für den Borromäusverein.

Toleranz: einfach schwer

Toleranz: einfach schwer

Joachim Gauck in Zsarb. mit Helga Hirsch
Herder (2019)

220 S.
fest geb.

MedienNr.: 597205
ISBN 978-3-451-38324-3
9783451383243
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.