Geschichte und Gesellschaft

Rechter Terror

Martin Steinhagen, investigativer Journalist, war Prozessbeobachter im Mordfall Walter Lübcke und wertet in seiner sachlichen Analyse, zum Teil auch reportageartig, interne Akten und Archivmaterialien aus. Für ihn ist der verurteilte Rechter Terror Stephan Ernst kein Einzeltäter. Dahinter steckt eine lang andauernde gewaltsame Strategie des rechten Terrors. Einerseits sehen wir im Regierungspräsidenten Lübcke den christlichen, konservativen Patrioten und seine Bemühungen zur Lösung der Flüchtlingskrise, der schon früh mit Drohungen konfrontiert wurde. Andererseits zeigt der Blick auf den Täter, wie sein Weg fast idealtypisch zur Gewalt von rechts verläuft. Detailliert geht es um anfängliche Gewalt mit Rohrbomben gegenüber Geflüchteten, Demonstrationen bis zu tätlichen Angriffen auf politische Gegner und die Nähe zur AfD. Das Buch liest sich wie eine Ermittlungsakte und zeigt, wie mittels Abhören sowie Observieren und DNA-Vergleich ein "Treffer" erzielt werden konnte. Für Steinhagen hat der rechte Terror Tradition seit 1945. Er listet Einzeltäter, kriminelle Vereinigungen und Aktionsgruppen auf und stellt deren immer gleiche Ziele dar: die gesellschaftlichen Prozesse der Liberalisierung mit Gewalt aufhalten. Opfer sind Minderheiten, politische Gegner und Vertreter des demokratischen Staates. Das Buch schildert das Messerattentat von Mölln (1992), die Gewalt gegen Flüchtlinge in Hoyerswerda (1991) - für Steinhagen "Chiffre für die rassistischen Pogrome in der Wendezeit". Es folgen die Taten des NSU und die Radikalisierung aufgrund der "Kölner Silvesternacht" (2015/16). Fazit: Rechtsterroristen mögen sich "als Märtyrer im Widerstand wähnen, manche sich brüsten …, aber ihrem eigentlichen politischen Ziel kommen sie mit aller Gewalt nicht näher. Jedenfalls solange man sie nicht lässt". Diese Gedanken und Darstellungen sind für alle politisch Interessierten und erst recht für die bisher Uninteressierten geschrieben.

Berthold Schäffner

Berthold Schäffner

rezensiert für den Borromäusverein.

Rechter Terror

Rechter Terror

Martin Steinhagen
Rowohlt Polaris (2021)

302 Seiten
kt.

MedienNr.: 605057
ISBN 978-3-499-00599-2
9783499005992
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: