Das Netzwerk der Neuen Rechten

Die zwei Journalisten der Wochenzeitung "Die Zeit" haben drei Jahre für dieses Buch recherchiert. Sie wollten umfassend das Netzwerk der Neuen Rechten aufzeigen. Dazu haben sie nicht nur schriftliche Zeugnisse ausgewertet, Das Netzwerk der Neuen Rechten sondern das Gespräch mit Akteuren der Neuen Rechten gesucht. In einer Fleißarbeit beschreiben sie die Bewegung, ihre Protagonisten und Vordenker im Internet und in Instituten. Von dort haben die Neuen Rechten es geschafft, den politischen Diskurs in der Bundesrepublik auf der Straße und in den Parlamenten zu bestimmen. Die Reporter zeigen in ihrer Arbeit auf, wie die Neue Rechte den Anspruch erhebt, langfristig das Denken der Bevölkerung auf allen Gebieten der Gesellschaft in ihrem Sinne zu beeinflussen. Neu sind die Erkenntnisse der Autoren nicht. So wurde vieles bereits z.B. von Volker Weiß in dem Buch "Die autoritäre Revolte" (BP/mp 17/604) beschrieben. Sollte für den Bestand noch kein Buch über die Neue Rechte vorhanden sein, kann dieser Titel dennoch das Ausmaß der Bedrohung aus der rechten Szene gut deutlich machen. Gerade auch mit Hinblick auf die Wahlerfolge der AFD in Sachsen und Brandenburg ein Buch für viele Büchereien.

Helmut Lenz

Helmut Lenz

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Netzwerk der Neuen Rechten

Das Netzwerk der Neuen Rechten

Christian Fuchs ; Paul Middelhoff
Rowohlt Polaris (2019)

281 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 597457
ISBN 978-3-499-63451-2
9783499634512
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.