Geschichte und Gesellschaft

Grimme Stunden

Nach ihrem Welterfolg "Wer die Nachtigall stört" (BP/mp 15/924) hat Harper Lee den zweiten Roman, den man von ihr erwartete, nie fertiggestellt. Sie war sogar im Gerichtssaal, um den Prozess gegen Robert Burns, der den sechsfachen Grimme Stunden Mörder, den Prediger William Maxwell, bei der Beerdigung seines letzten Opfers erschossen hatte, mitzuverfolgen. Dies sollte eine weitere Stoffsammlung zu dem geplanten Buch mit dem Titel "The Reverend" sein. Casey Cep, die Autorin dieses Buches hat sich aber nicht nur mit dem Fall Maxwell, sondern auch mit dem Prozess gegen ihn beschäftigt. Dabei spielt sicher eine wichtige Rolle, dass der Anwalt, der Maxwell mehrfach verteidigt hatte, jetzt seinen Mörder verteidigte. Im ersten Teil des Buches lernen die Leserinnen und Leser den Menschen William Maxwell und die vermutlichen Beweggründe für seine sechs Morde kennen. Das Ganze vor dem geografischen und historischen Hintergrund des Bundesstaates Alabama in dem die Spannungen zwischen Schwarzen und Weißen eine Rolle spielen. Im zweiten Teil geht es um die Prozesse in denen Maxwell jeweils freigesprochen wurde, weil man ihm die Morde nie nachweisen konnte. Diese sind bis heute ein Rätsel geblieben. Im dritten Teil rückt Harper Lee in den Mittelpunkt. Ihr nähert sich Casey Cep biografisch an, findet aber auch viele Fakten hinsichtlich ihres Lebens und vor allem auch ihres Schreibens. Das Buch ist also sowohl ein lebendig geschriebener Bericht über die Mordfälle als auch eine interessante Biografie über Harper Lee.

Gerd Fleder

Gerd Fleder

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Grimme Stunden

Grimme Stunden

Casey Cep ; aus dem Amerikanischen von Claudia Wenner
Ullstein (2021)

459, [16] Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 604972
ISBN 978-3-550-08162-0
9783550081620
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge, Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: