Briefe aus der Hölle

Im Zentrum dieses aufrüttelnden Buches stehen die geheimen Aufzeichnungen jüdischer Mitglieder des Sonderkommandos in Auschwitz, die diese Zeugnisse in der Absicht, das Grauen der Nachwelt mitzuteilen, im Boden vergruben. Diese Texte Briefe aus der Hölle - nach der Befreiung des Vernichtungslagers in der Erde und Asche gefunden - stellen das wohl erschütterndste Dokument der menschenverachtenden Ideologie und Vorgehensweise der Nationalsozialisten dar. Denn die zum Sonderkommando eingeteilten Häftlinge erlebten den Massenmord hautnah mehrmals am Tag, von der Begleitung der Opfer in die Gaskammern über die Verbrennung der Leichen in den Krematorien bis zur Entsorgung der Asche. Um die Originaltexte in ihrer gesamten Aussagekraft verstehen zu können, wird in fünf Essays der historische Hintergrund beleuchtet. So setzt sich Polian z.B. nach einem Blick auf die geschätzte Anzahl der Opfer mit der Zusammensetzung des Sonderkommandos, seinen Aufgaben, v.a. aber mit den physischen und psychischen Veränderungen der zwangsverpflichteten Mitglieder auseinander, deren Beurteilung als Verbrecher, Verräter, Kollaborateure oder Helden umstritten war und ist. Der zweite Teil widmet sich den Chronisten und ihren Texten. Salmen Gradowski schreibt u.a. von der täglich auf ihn einstürmenden Tragödie der Ermordung und seiner persönlichen Beteiligung daran, aber auch vom Überlebenswillen in der Hölle. Der Rabbiner Lejb Langfuss greift in einem seiner Texte Ereignisse und Erinnerungen vor Auschwitz auf, schildert aber auch in kurzen Episoden Eindrücke aus der Lagerhaft. Der Brief Herman Strasfogels ("An meine liebste Frau und Tochter") zeigt seine Selbstvorwürfe, aber auch ganz pragmatische Wünsche für seine Familie. - Ein sehr wichtiges Buch, unbedingt zu empfehlen!

Inge Hagen

Inge Hagen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Briefe aus der Hölle

Briefe aus der Hölle

Pavel Polian ; aus dem Russischen von Roman Richter ; bearbeitet von Andreas Kilian
wbg Theiss (2019)

632 Seiten : Illustrationen, Karten
fest geb.

MedienNr.: 940459
ISBN 978-3-8062-3916-4
9783806239164
ca. 48,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.