Unsichtbar und überall

Das Magnetfeld der Erde ist lebenswichtig für uns, denn es schützt uns vor hochenergetischen Teilchen, Strahlen von der Sonne und aus dem Weltall und ermöglicht uns GPS-Satelliten zu betreiben. Trotzdem wissen die meisten Menschen Unsichtbar und überall vermutlich sehr wenig über dieses unsichtbare, aber überall vorhandene Phänomen. Die Autorin - Geisteswissenschaftlerin - beschreibt in lockerem Erzählstil, wie das Wissen um das Magnetfeld sich langsam und mit vielen Rückschlägen entwickelt hat. Bereits im Altertum orientierte man sich am Kompass. Im Mittelalter, zur Zeit der Kreuzzüge, verfasste der kaum bekannte Petrus Peregrinus eine Schrift mit seinen Beobachtungen und Schlussfolgerungen zum Magnetfeld, z. B. dass sich die Kompassnadeln an den Polen aufstellen und an den Meridianen ausrichten. Mit der modernen Physik und Geologie haben sich die Kenntnisse weiter ausgebaut, z. B. kann man mit dem Modell eines Geodynamos grundsätzlich das Erdmagnetfeld erklären. - Ein sehr interessantes Buch, dem es gelingt die grundlegende Physik und das Ringen um die wissenschaftlichen Erkenntnisse verdaulich darzustellen. Empfehlenswert!

Ruth Titz-Weider

Ruth Titz-Weider

rezensiert für den Borromäusverein.

Unsichtbar und überall

Unsichtbar und überall

Anke Wilde
Kosmos ([2019])

255 Seiten : Illustrationen, Karten, Diagramme
fest geb.

MedienNr.: 598510
ISBN 978-3-440-16226-2
9783440162262
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.