Hawking in der Nussschale

Das in der Kosmologie so faszinierend Schöne der Öffentlichkeit zu vermitteln, ist Stephen Hawking wie kaum einem anderen Wissenschaftler gelungen, denn er war nicht nur bemüht, Antworten auf die großen Fragen zu finden, sondern Hawking in der Nussschale ließ immer auch viele durch allgemein verständliches Erzählen an den Ergebnissen seiner Arbeit teilhaben (Paradebeispiel: "Eine kurze Geschichte der Zeit"). Ganz in diesem Sinne stellt Freistetter auf knapp 100 Seiten die wichtigsten Ergebnisse von Hawkings Arbeit dar: Singularität zum Anfang des Universums, Gravitationswellen, Schwarze Löcher, Informationsparadoxon, Gedanken zum "Zustand" vor dem Urknall. Am Ende findet man viel Lektüretipps und ein ausführliches Register. Florian Freistetter (*1977) ist außer durch seine viel gelesenen Bücher auch bekannt durch den Astronomie-Blog "Astrodictum simplex" und durch seine seit 2016 im Spektrum der Wissenschaft erscheinende Kolumne "Freistetters Formelwelt". - Dieses schmale Buch ist als Einstieg ins Kosmologische für alle Büchereien sehr empfehlenswert.

Gertraud Roth

Gertraud Roth

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hawking in der Nussschale

Hawking in der Nussschale

Florian Freistetter
Hanser (2018)

108 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 595682
ISBN 978-3-446-26245-4
9783446262454
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.