Halbfettzeit

Viele Zuschauer kennen ihn aus humorvollen Fernsehsendungen, in denen er meist den gutmütigen, lustigen Dicken gab. Tetje Mierendorf beschreibt in dieser Autobiografie sein Leben mit mehr als drei Zentner Gewicht. Er erzählt davon, Halbfettzeit wie er schon als Kind übergewichtig wurde, und spricht offen über die psychischen und körperlichen Probleme, die ein solches Übergewicht mit sich bringt. Vor allem aber geht es ihm darum, herauszustellen, wie es dazu kam, dass er den Entschluss fasste abzunehmen, und wie viel mehr an Lebensqualität ihm die Gewichtsreduktion schließlich verschaffte. Heute, etwa drei Jahre nach seinem Aufbruch, wiegt er nur noch gut 90 Kilo. Dabei geht es Mierendorf nicht nur um die körperlichen Einschränkungen, sondern auch um das Gefühl, durch mehr Kontrolle über sich und sein Essverhalten wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen. - Das Buch will anderen, die in einer ähnlichen Situation sind, Mut machen und wendet sich an verschiedenen Stellen direkt an die Leser. - Ein unverkrampfter Bericht über ein Thema, das entweder ganz verschwiegen oder 'ideologisch' aufgeladen diskutiert wird.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Halbfettzeit

Halbfettzeit

Tetje Mierendorf
Gütersloher Verl.-Haus (2018)

253, [16] S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 594965
ISBN 978-3-579-08721-4
9783579087214
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu, Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.