Sternstunden und Schandflecke der Kirchengeschichte

In 36 kurzen Episoden fasst der Schweizer Theologe Josef Imbach verschiedene Ereignisse aus der gesamten Kirchengeschichte zusammen. Der Fokus liegt dabei auf besonders ruhmreichen und weniger positiven Vorkommnissen, wobei das Positive Sternstunden und Schandflecke der Kirchengeschichte nicht das Negative aufwiegen solle. Der Autor bleibt dem Leser jedoch den höheren Zweck dieser Auflistung und eine Begründung seiner Auswahl schuldig, sofern es nicht doch ein Aufwiegen guter und schlechter Ereignisse sein soll. In seiner Einleitung schreibt Imbach nur, dass gute und schlechte Ereignisse es wert seien, beschrieben zu werden, nicht aber warum gerade diese Ereignisse Sternstunden beziehungsweise Schattenseiten in der langen Kirchengeschichte seien. Der Leser kann beliebig zwischen den einzelnen Kapiteln wählen, die 36 Episoden sind lediglich durch die Chronologie miteinander verbunden. Die meist nur wenige Seiten umfassenden Kapitel lassen sich gut lesen und geben einen schnellen Einblick in die Ereignisse. - Der Franziskaner Josef Imbach war bis zur Erteilung eines Lehrverbotes durch die Glaubenskongregation 2002 Professor für Fundamentaltheologie in Rom und lebt inzwischen in der Schweiz. Trotz der genannten Schwächen bietet sein Buch einige gut erzählte Einblicke in die Kirchengeschichte und kann ab mittleren Beständen empfohlen werden.

Sebastian Heuft

Sebastian Heuft

rezensiert für den Borromäusverein.

Sternstunden und Schandflecke der Kirchengeschichte

Sternstunden und Schandflecke der Kirchengeschichte

Josef Imbach
Echter (2019)

271 S.
fest geb.

MedienNr.: 597112
ISBN 978-3-429-05353-6
9783429053536
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.