Zu Gott um's Eck

Glaube und Religion haben ihren Platz nicht nur in der Kirche oder im Religionsunterricht. Die Botschaft des Evangeliums gehört zu den Menschen, weil Jesus selbst sich nicht gescheut hat, inmitten der Menschen mit ihren verschiedenen Zu Gott um's Eck Sorgen und Nöten, Hoffnungen und Ängsten zu leben und Gott zu verkünden. Glaube und Religion gehören deshalb mitten in die Gesellschaft hinein - mitten zu den Menschen. Diese Einsicht ist auch beim Berliner Erzbischof Heiner Koch gewachsen. In seinem Buch macht er sich dafür stark, das Evangelium nicht für sich zu behalten, sondern es den Menschen in ihren verschiedenen Lebenssituationen zu verkünden. In 15 Kapiteln erzählt der Erzbischof von eigenen Erlebnissen, in denen er selbst auf eine ganz unaufdringliche Art und Weise mitten im Alltag zum Zeugen für seinen Glauben geworden ist. Ob bei Firmungen auf dem "platten Land" oder in spontanen Begegnungen mitten im Berliner Kiez: Überall kann der Glaube zum Thema werden, kann die Kirche zu den Menschen gelangen. Es ist gut, dass die Apostel im Abendmahlssaal die Türen aufgeschlossen haben und mit ihrer Botschaft in die Welt hinausgegangen sind. Sie sind zum Vorbild für die Christen von heute geworden. Aufgrund seiner ansprechenden Sprache und (natürlich) seines Inhaltes kann man das Buch von Heiner Koch nur nachdrücklich für alle Bestände empfehlen.

Fabian Brandt

Fabian Brandt

rezensiert für den Borromäusverein.

Zu Gott um's Eck

Zu Gott um's Eck

Heiner Koch
Gütersloher Verl.-Haus (2019)

189 S.
fest geb.

MedienNr.: 596642
ISBN 978-3-579-01467-8
9783579014678
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.