Zu dir gesagt, Jesus

Reinhard Körner geht mit diesem unscheinbaren Büchlein ein zweifaches Wagnis ein: Er gibt preis, was ihn im Gebet zuinnerst bewegt, und er riskiert damit, kirchliche Verantwortungsträger und nicht wenige durchaus aktive, ja engagierte Zu dir gesagt, Jesus Kirchenmitglieder zu brüskieren. Freilich ist dies nicht seine Absicht, und sein Buch hat zugleich das Potenzial, den einen oder anderen glimmenden Docht wieder zu entflammen. Es geht ihm um das "persönliche Berührtsein von Gott" (S. 54), das allerdings - zu seinem Bedauern - nicht jedem gegeben ist und auch nicht von Menschen "gemacht" werden kann. Dafür sieht er das Wehen des Heiligen Geistes auch außerhalb der Kirche und des Christentums, legt aber klar Zeugnis ab für die Wahrheit christlicher Glaubensinhalte. Er wünscht sich eine spirituellere und offenere Kirche - auch eine Öffnung beim Priesteramt -, eine Kirche, die im Dialog in die Welt hinein wirkt und Zukunft mitgestaltet. Körner ist Karmelit, Exerzitienbegleiter und geistlicher Schriftsteller. Sein Buch regt zum Nachdenken an sowohl über die persönliche Glaubenspraxis als auch über das, was Kirche ausmacht, und ist somit lesenswert für alle, besonders aber für pastoral Verantwortliche aller Ebenen.

Monika Graf

Monika Graf

rezensiert für den Borromäusverein.

Zu dir gesagt, Jesus

Zu dir gesagt, Jesus

Reinhard Körner
Benno ([2018])

96 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 897163
ISBN 978-3-7462-5201-8
9783746252018
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.