Ein Löwe in der Bibliothek

Als ein Löwe in die Bibliothek kommt und sich dort umschaut, meldet dies aufgeregt Mitarbeiter Hicks der Direktorin Frau Pepper. Sie meint nur, solange der Löwe sich an die Regeln halte - nicht rennen und nicht brüllen - dürfe Ein Löwe in der Bibliothek er bleiben. Nach einem Rundgang schläft der Löwe in der Erzählecke ein, doch während der nachmittäglichen Erzählstunde hört er aufmerksam zu und brüllt vor Enttäuschung, als sie vorbei ist. Ein eindeutiger Regelverstoß, und nur auf Bitten eines kleinen Mädchens darf er wiederkommen, wenn er keinen Lärm mehr macht. Von nun an verhält sich der Löwe vorbildlich, hilft sogar in der Bücherei, und die Kinder kuscheln sich während des Vorlesens an ihn. Doch als Frau Pepper stürzt und den Löwen bittet, Herrn Hicks zu holen, rennt er brüllend zu ihm - ein schlimmer Regelverstoß, so dass er zerknirscht die Bibliothek verlässt und nicht wiederkommt. Weil alle Kinder und Frau Pepper deshalb sehr traurig sind, macht sich Herr Hicks auf die Suche nach dem Löwen. Als er ihn endlich findet, erklärt er ihm, dass man die Regeln brechen könne, wenn man einem verletzten Freund helfen wolle - und alle freuen sich über die Rückkehr des Löwen. - Eine amüsante Geschichte mit lustigen, pastellfarbenen Illustrationen, die Kindern Lust macht, eine Bücherei zu besuchen - und die sie auch überlegen lässt, ob Regeln immer eingehalten werden müssen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ein Löwe in der Bibliothek

Ein Löwe in der Bibliothek

Michelle Knudsen ; Kevin Hawkes
Orell Füssli (2017)

[22] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 592160
ISBN 978-3-280-03542-9
9783280035429
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.