Die Königinnen der Würstchen

Mireille wird in diesem Jahr bei der Wahl zur "Wurst des Jahres" Dritte. Ein Freund aus der Kinderzeit hat diesen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem das hässlichste Mädchen der Schule gesucht wird. Mireille sucht die Die Königinnen der Würstchen beiden anderen Mädchen und so wird die Idee geboren, mit dem Fahrrad nach Paris zu fahren und die Präsidentenparty am Nationalfeiertag zu rocken. Jede hat ein anderes Motiv: Mireille will ihren Erzeuger mit ihrer Existenz konfrontieren, der ihre Mutter während der Promotion schwängerte und jetzt Ehemann der französischen Präsidentin ist. Astrid will die angesagte Kultband treffen und Hakima den berühmten General M. Oerder (!) bloßstellen, der für den Einsatz verantwortlich war, bei dem ihr Bruder beide Beine verloren hat. Ihre Reise finanzieren die drei mit einem Würstchenstand. Medial aufgeputscht wird die Fahrt zum Triumph. - Viele Themen, sowohl auf gesellschaftlicher wie auf persönlicher Ebene, werden in diesem kurzweiligen Roman aufgegriffen und bei vielen legt die Autorin den Finger in die Wunde. Ob es ungestraftes Mobbing, die Rolle sozialer wie konventioneller Medien, oder die Pubertät mit der Suche nach Abgrenzung und den eigenen Wurzeln ist. Sprachlich schreckt die Autorin weder vor derben Sprüchen noch vor dem Ausdruck zarter Gefühle zurück. Sie lässt ihre Hauptakteurin ihre intellektuelle Überlegenheit genauso zur Sprache bringen wie ihre Verletzlichkeit. Besonders mit ihrer Sperrigkeit wird sie den Leserinnen ans Herz wachsen. - Weder inhaltlich noch sprachlich "glatt" und gerade deshalb eine ausdrückliche Empfehlung! (Übers.: Annette von der Weppen)

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Königinnen der Würstchen

Die Königinnen der Würstchen

Clémentine Beauvais
Carlsen (2017)

287 S.
fest geb.

MedienNr.: 590083
ISBN 978-3-551-55677-6
9783551556776
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.