Simpel

Der 22-jährige Barnabé, genannt Simpel, ist aufgrund seiner geistigen Behinderung auf dem Entwicklungsstand eines Dreijährigen. Bisher hat er in einer Anstalt gelebt, da der Vater sich nach dem Tod der Mutter außer Stande sah, Simpel für ihn zu sorgen. Nun hat Simpels Bruder Colbert (17) ihn aus der Anstalt geholt, da er der Mutter versprochen hat, sich um den Bruder zu kümmern. Er selbst will in Paris die Schule besuchen, dann studieren und das alles mit Simpel, der auf keinen Fall in die Anstalt zurück soll. Er findet eine WG, in der man bereit ist, sie beide aufzunehmen. Nach anfänglicher Skepsis gewöhnen sich die WG-Bewohner rasch an Simpel und seine direkte und unkonventionelle Art, mit der er ihnen unbewusst einen Spiegel vorhält, der sie zum Nachdenken über sich selbst bringt. - Ein amüsanter und doch auch nachdenklich stimmender Jugendroman.

Hannelore Müthing

Hannelore Müthing

rezensiert für den Borromäusverein.

Simpel

Simpel

Marie-Aude Murail
Fischer-Taschenbuch-Verl. (2010)

Fischer-Taschenbuch ; 80649 : Generation
300 S.
kt.

MedienNr.: 318751
ISBN 978-3-596-80649-2
9783596806492
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.