Die Ankunft

Unaufhaltsam bahnt sich ein rätselhafter Koloss seinen Weg durch England. Auch wenn er sich nur sehr langsam fortbewegt, kann ihn nichts stoppen, selbst massive Hauswände scheinen ihm nichts auszumachen. Während die Welt rätselt, woher der Stone Die Ankunft Man stammt, scheint der eher unbekannte Lokaljournalist Andy Pointer zumindest zu wissen, wohin sich der Gigant bewegt. Es beginnt eine Verfolgungsjagd ins Ungewisse. "Die Ankunft" ist der erste Band einer Reihe von Luke Smitherd, der ursprünglich im Selfpublishing erschienen ist. Trotz einer sehr surrealen Geschichte legt man das Buch nicht nach den ersten Seiten kopfschüttelnd weg, sondern bleibt dran. Das liegt vor allem der spannenden Erzählweise, die die Ereignisse des Erstkontakts mit dem Stone Man aus Sicht des Journalisten im Rückblick erzählt. Hinzu kommen interessante Charaktere, mit denen man sich auseinandersetzen muss. So leidet der Protagonist Andy am Aspergersyndrom und eckt oftmals an, insbesondere auf sozialer Ebene. Auch sein Ehrgeiz, aus dieser Katastrophe Profit schlagen zu wollen, macht Andy zu einem in Teilen unsympathischen Protagonisten. Zum Glück für die Leser/-innen trifft Andy im Laufe er Handlung auf Paul, der so eine Art gutes Gewissen darstellt und das Geschehene von einem moralischeren Standpunkt aus betrachtet. Insgesamt ist der erste Band der Science-Fiction Reihe ein fesselnder Roman des Podcasters Luke Smitherd, der die Fortsetzung "Die Rückkehr" (in diesem Heft) mit Spannung erwarten lässt.

Sebastian Heuft

Sebastian Heuft

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Ankunft

Die Ankunft

Luke Smitherd ; aus dem Englischen von Andreas Decker
Piper (2021)

Stone Man ; Band 1
399 Seiten
kt.

MedienNr.: 983092
ISBN 978-3-492-70611-7
9783492706117
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.