Memento Monstrum

Mit Sorge blickt die Fledermaus Vlad Dracula auf die beiden Tage, an denen er allein auf seine drei Enkel aufpassen soll. Ein altes Fotoalbum gibt Anlass, den jungen Fledermäusen von seinen abenteuerlichen Reisen und Begegnungen zu erzählen: da verhalf Memento Monstrum er einer zarten Yeti-Tänzerin zu ihrem großen Auftritt in Paris, mit einem Riesen-Fisch durchstreifte er das Amazonas-Gebiet, als Geheimagent stieß er auf eine lebendige Mumie und schließlich erlebte er die jungen Beatles, bei denen ein Werwolf als Schlagzeuger aushalf! Für diese gut geflunkerten Geschichten bedanken sich die Enkel mit einer besonderen Überraschung. Die vier vergnüglichen Abenteuer werden mit viel Esprit, Humor und den unverzichtbaren Grusel-Momenten erzählt. Die amüsanten Dialoge zwischen den Generationen beweisen Schlagfertigkeit und Witz, die Pointen sitzen und die Plots bewegen sich sicher zwischen Fantastik und Lebensnähe. Die Verjüngungskur der alten Dracula-Figur ist überzeugend, zumal die Story auch alte Bekannte wie den MI6, den Yeti oder die britische Pop-Band der jungen Leserschaft schmackhaft machen kann. Dieses Dracula-Revival ist in jeder Hinsicht originell, was sich auch über die in den Text eingestreuten Illustrationen sagen lässt.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Memento Monstrum

Memento Monstrum

Jochen Till ; nach einer Idee und mit Illustrationen von Wiebke Rauers
Coppenrath (2020)

192 Seiten : Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 601387
ISBN 978-3-649-63010-4
9783649630104
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.