Jean Paul

Ein dünnes Buch und einer der stärksten Beiträge zum Jean Paul-Jahr 2013 - der emeritierte Literaturwissenschaftler Dieter Richter beschreibt das Leben des Dichters entlang seiner Reisen. Das reicht von den Spaziergängen an der Hand des Vaters Jean Paul im heimatlichen Joditz bei Hof bis zur Triumphfahrt des hochverehrten Großdichters nach Heidelberg. Richter führt in die etwa 75 Reisen Jean Pauls ein, verknüpft sie mit dessen Biografie und lässt den Schriftsteller in seinen Briefen selbst ausführlich zu Wort kommen, ergänzt durch Äußerungen von Zeitgenossen. Wenn der in Wunsiedel geborene Literaturstar reiste, dann vor allem um seine Förderer im deutschen Adel zu besuchen oder an den Brennpunkten des damaligen Literaturbetriebs aufzutauchen. Jean Paul war kein Bildungsreisender wie sein Zeitgenosse Goethe, Sehenswürdigkeiten oder große Kunstsammlungen kennenzulernen, das war nicht sein Ziel. Als er sich ab 1804 für den Rest seines Lebens in Bayreuth niederlässt, dienen seine Fahrten auch dazu, Distanz zwischen sich und seine Frau Caroline zu legen, die Ehe ist nicht glücklich. Mit den Briefzitaten zeichnet Dieter Richter auch ein kleines, aber scharf umrissenes Charakterbild Jean Pauls, dem wohl phantasiereichsten Autoren der deutschen Literatur. Das Buch ist mit historischen Ansichten von Reisezielen und Lebensorten Jean Pauls gewinnend bebildert und mit einer gründlich recherchierten Zeittafel versehen. Wer dem Dichter nachreisen will, bekommt sogar die Wohnadressen Jean Pauls mitgeliefert und erfährt die heutigen Straßennamen und Hausnummern dazu. - Für alle Bestände zu empfehlen.

Alois Bierl

Alois Bierl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Jean Paul

Jean Paul

Dieter Richter
Transit (2012)

143 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 381886
ISBN 978-3-88747-280-1
9783887472801
ca. 16,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.