Wo steckt der Drache?

Der König ruft seine treue Wache zusammen. Er hat einen Drachen gesichtet und kann vor lauter Angst nicht mehr ruhig schlafen. Die drei tapferen Soldaten machen sich auf die Suche nach dem feuerspeienden Untier. Doch mitten in der Wo steckt der Drache? Nacht fällt die Suche nicht leicht, überall werden die Recken mit unheimlichen Schatten konfrontiert, die Ähnlichkeiten mit einem Drachen haben. Jedes Mal stürzen sich die Männer mutig ins Getümmel, aber immer entpuppt sich die Schattengestalt als völlig harmlos. Nach ermüdend vielen vergeblichen Attacken vergeht der Truppe die Lust am Abenteuer. Sie trösten sich mit dem Gedanken, dass der Drache garantiert längst geflohen ist, weil er es angesichts ihrer Unerbittlichkeit mit der Angst zu tun bekommen hat. Der abschließende Blick ins königliche Schlafzimmer erzählt allerdings eine ganz andere Geschichte. Kurze Reime treiben die Geschichte voran, die vor allem vom Witz der nachtschwarzen Illustrationen mit ihren knallig bunten und ziemlich schrägen Überraschungseffekten lebt. Vor allem für kleine Jungs ist diese hintersinnige Drachengeschichte ein unterhaltsames und spannendes Bilderbuchvergnügen.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Wo steckt der Drache?

Wo steckt der Drache?

Leo Timmers ; aus dem Niederländischen von Eva Schweikart
aracari verlag (2020)

[40] Seiten : farbig
kt.

MedienNr.: 600382
ISBN 978-3-907114-13-1
9783907114131
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 3
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: