Die gestohlene Weihnachtsgans

Die kleine Emma freut sich: Morgen ist endlich Weihnachten! Leider streiten sich Papa und Mama dauernd über Einzelheiten ihres perfekt geplanten Weihnachtsfestes - und dann ist auch noch die Weihnachtsgans viel zu groß für den Bräter. Also wollen Die gestohlene Weihnachtsgans sie an Heiligabend einen neuen Bräter kaufen und stellen die Gans, die nicht in den Kühlschrank passt, über Nacht vor die Wohnungstür in den kühlen Gang. Am nächsten Morgen ist die Gans weg - gestohlen. Sie fragen bei allen Mietern im Haus nach: beim Männerpaar im zweiten Stock, bei der indischen Familie im ersten Stock und bei der alten Frau Engele im Erdgeschoss - niemand hat etwas gesehen. Sie wollen noch schnell im Supermarkt Ersatz kaufen - doch die haben schon geschlossen. Emmas Eltern sind verzweifelt, doch Emma kommt es wie die Herbergssuche von Maria und Joseph vor. Und als sie bei weihnachtlichen Spaghetti mit Tomatensauce sitzen, klingelt es immer wieder an der Wohnungstür, und alle Nachbarn bringen etwas zu essen vorbei - und bleiben gleich zum Feiern da. So erleben Emma und alle Bewohner des Hauses ein unvergessliches Weihnachtsfest. - Diese stimmungsvoll farbig illustrierte Weihnachtsgeschichte zeigt, dass nicht das "perfekte" Weihnachtsfest wichtig ist, sondern die Freude des Miteinanderfeierns, die Liebe und Geborgenheit. Und ganz versteckt finden die kleinen Betrachter/-innen ab vier Jahren auch den Dieb. Gern empfohlen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die gestohlene Weihnachtsgans

Die gestohlene Weihnachtsgans

Johanna Lindemann ; Illustrationen: Andrea Stegmaier
annette betz (2021)

[32] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 606637
ISBN 978-3-219-11899-5
9783219118995
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.