Wie man Kinder und trotzdem was vom Leben hat

Nora Winter hat ein Sachbuch oder vielmehr eine Selbstreflexion über das Leben mit (ihren) Kindern geschrieben. Aus ihren Erfahrungen und Beobachtungen leitet sie in den vorliegenden Passagen Tipps und Empfehlungen ab, wie man und vor allem Frau sich Wie man Kinder und trotzdem was vom Leben hat das Leben leichter denken kann. Das Buch gliedert sich jeweils so, dass Passagen über eigene Erlebnisse oder Bedürfnisse vorangehen und diese anschließend relativ kurz im Kontext zu anderen Menschen bewertet werden bzw. begründete Handlungsanweisungen gegeben werden. Ein Beispiel: „Lästern Sie nicht über andere“ Damit Sie sich selbst ihr „Okay“ geben können, ist es wichtig, auch anderen Menschen ihr „Okay“ zu geben“ (S. 26). Wie Merksätze im Schulheft sind diese eingerahmt, sodass die Leser/-innen diese schnell wieder präsent haben. Die Autorin lässt viel am eigenen Leben teilhaben und hat sicher zum Ziel, den Druck aus dem Elternsein zu nehmen, indem sie erzählt, welche Gedanken, sie sich selbst zu ausgewählten Themen gemacht hat. Als Entwicklungspsychologin ist sie sicher eine gute Beobachterin der eigenen Psyche. Vielleicht wäre ich zu Beginn meiner Elternschaft dankbar gewesen, solch ein Buch zu haben. Es ist geeignet, Unsicherheiten besser zu verstehen. So empfinde ich die Ausführungen von Frau Winter zwar an sich interessant, kreativ und beruhigend, aber nicht unbedingt einen Erkenntnisgewinn.

Daisy Liebau

Daisy Liebau

rezensiert für den Borromäusverein.

Wie man Kinder und trotzdem was vom Leben hat

Wie man Kinder und trotzdem was vom Leben hat

Nora Winter
Goldmann (2022)

122 Seiten
kt.

MedienNr.: 611182
ISBN 978-3-442-17956-5
9783442179565
ca. 11,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.