Katzentisch

Die dreiwöchige Schiffspassage im Sommer 1954 wird für den elfjährigen Michael zu einer außerordentlich prägenden Zeit. Freilich wird er sich dessen erst im Laufe der Jahre bewusst. Im Vordergrund der Erinnerungen des nun erwachsenen Helden steht Katzentisch die Darstellung der Überfahrt von Ceylon nach England, wo ihn seine Mutter erwartet. Der Junge wird zusammen mit zwei Gleichaltrigen am "Katzentisch" platziert, abgesondert von den besseren Kreisen, aber dennoch in Gesellschaft mit anderen erwachsenen Passagieren, in deren oft verworrene Schicksale die Kinder, teils aus Neugier, teils wider Willen hineingezogen werden. Oft genug bleibt ihnen das irritierende Verhalten der Erwachsenen rätselhaft. Der sicherlich biografisch inspirierte Roman handelt von den vielschichtigen, ihr späteres Leben nachhaltig beeinflussenden Erfahrungen auf dieser mitunter gefährlichen Seereise, von tiefen Kinderfreundschaften und von Mutproben, aber auch von einem ersten, noch unverstandenen Aufkeimen von Sexualität. Einen erheblichen Teil der Spannung gewinnt der Roman durch eine sich gegen Ende immer stärker verdichtende Atmosphäre vager Bedrohung und durch tatsächlich sich ereignende Gewaltverbrechen. - Dieser schlanke, meisterhaft komponierte, in jeder Hinsicht glänzend erzählte Roman des bekannten kanadischen Autors ("Der englische Patient") mit ceylonesischen Wurzeln beeindruckt durch die Leichtigkeit, mit der verschiedene Zeit- und Handlungsebenen verknüpft werden, durch seine unangestrengte, aber tiefgründige Symbolik, durch seine plastische Figurenzeichnung und nicht zuletzt durch seine Lebensklugheit. Eine der weiblichen Hauptfiguren wirft reihenweise schlechte Kriminalromane über Bord, trägt stattdessen Thomas Manns "Zauberberg" mit sich herum - ohne ihn freilich zu lesen. Weder das eine noch das andere würde man bei diesem "Zauberschiff"-Roman in Erwägung ziehen. Sehr zu empfehlen! (Übers.: Melanie Walz)

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Katzentisch

Katzentisch

Michael Ondaatje
Hanser (2012)

300 S.
fest geb.

MedienNr.: 358416
ISBN 978-3-446-23858-9
9783446238589
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.