Agnes geht

Agnes, studierte Biologin, hat ihrer Familie ihre Karriere geopfert. Als Frau eines erfolgreichen Hamburger Chirurgen und Mutter zweier halbwüchsiger Kinder managt sie das Leben der Familie, ohne an eigene Bedürfnisse zu denken. Doch dann kommt es Agnes geht zum großen Knall, als sie bei einem offiziellen Termin, bei dem ihr Mann geehrt werden soll, diesen diskreditiert. Es kommt zum Streit, in dem ihr Mann ihr vorwirft, in ihrer Rolle versagt zu haben. Voller Zorn will Agnes nur noch weg: Zu Fuß macht sie sich auf den Weg - immer die Elbe entlang. Ihr Ziel: Berlin, wo ihre beste Freundin ihr einen Job als Biologin angeboten hat. Zunächst kämpft Agnes einerseits mit dem für sie ungewohnten Wandern: bis auf die Haut durchnässt, mit Blasen an den Füßen gelangt sie in ihre Unterkünfte. Doch die Wanderung durch die Natur bringt sie zur Ruhe und immer mehr zu ihrem eigenen Ich. Als sie dann den charmanten Bas kennenlernt und mit ihm einige erotisch erfüllte Tage verbringt, steigt ihr Selbstwertgefühl, aber ihre Ehe gerät in Gefahr. Ihren Mann Thomas bringt der Ausbruch seiner Frau ebenfalls zum Nachdenken: über die Beziehung, aber auch über sich und sein Leben. Und auch er merkt, dass sich einiges ändern muss in seinem, in ihrem Leben ... - Mit viel Humor und erzählerischem Talent hat die Autorin einen nachdenklich stimmenden Roman verfasst, der Unterhaltungslektüre in bester Form ist und Lesegenuss pur bereitet.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Agnes geht

Agnes geht

Katja Keweritsch
Diana Verlag (2023)

400 Seiten
kt.

MedienNr.: 751725
ISBN 978-3-453-36148-5
9783453361485
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.