Das Jahr der Gier

Nach "Im Namen der Lüge" (BP/mp 20/657) und "Der Stunde der Wut" (BP/mp 21/669) ist dies der dritte Band mit Hauptkommissar Vincent Veih und seiner Vorgesetzten Kriminalrätin Melia Adan. Es beginnt mit einem Messerangriff auf einen aus London kommenden Das Jahr der Gier Journalisten, der aber bei Erklärungen zur Tat merkwürdig "sprachlos" bleibt. Mit seinen Recherchen zu einem großen Finanzdienstleister mit dem fiktiven Namen "Worldcard" (die Anspielung an den Wirecard-Skandal sind überdeutlich) scheint er sich allerdings Feinde gemacht zu haben. Die Firma gilt als deutsches Vorzeigeunternehmen mit internationalen Verflechtungen und engen Kontakten zur Politik. Eine Zeugin des Überfalls verschwindet, und die unterschiedlichsten Akteure tauchen auf: ein ehemaliger Minister, der sich nach dem unrühmlichen Ende seiner Karriere als Lobbyist betätigt, ein hartnäckiger Journalist, dessen Recherchen über das Unternehmen von höchster Stelle behindert werden, ein Staatssekretär, der die Fäden beim Geheimdienst zusammenhält, ein Compliance-Beauftragter mit Blick hinter die Kulissen, ein ehemaliger Zielfahnder und diverse andere Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Sie agieren weltweit von Düsseldorf, München/Süddeutschland, Berlin über London und Singapur. - Geschickt werden von Eckert in dem Roman Realität und Fiktion zu einem spannenden Thriller gemixt, dessen Lösung Media Adan und Vincent Veih (und ihr Team) nach und nach immer näherkommen, bis es am Ende zu einem großen Show-Down mit überraschender Wendung kommt. Das "Näherkommen" gilt auch für die beiden selbst, deren Verhältnis zueinander nicht immer spannungsfrei ist. Auch wenn es der dritte Band ist, ist eine Kenntnis der vorhergehenden Bände nicht notwendig. Ein spannender und facettenreicher Thriller: der Stoff, aus dem Wirtschaftskrimis sind, und einer der besten Krimis im Frühjahr 2022.

Christoph Holzapfel

Christoph Holzapfel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Jahr der Gier

Das Jahr der Gier

Horst Eckert
Wilhelm Heyne Verlag (2022)

429 Seiten
kt.

MedienNr.: 750202
ISBN 978-3-453-42637-5
9783453426375
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.