Das Recht des Kindes auf Religion

Friedrich Schweitzers wichtiges Buch "Das Recht des Kindes auf Religion" ist in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Sein Anliegen, Kindern eine Begleitung auch in religiösen Fragen nicht vorzuenthalten, hat seit dem Erscheinen des Buches Das Recht des Kindes auf Religion im Jahr 2000 (BP 01/311) nichts an Aktualität eingebüßt. Der evangelische Religionspädagoge hat das Buch mit Verweisen auf neuere Literatur aktualisiert. Vor allem hat er dem Werk zwei wichtige neue Kapitel hinzugefügt: "Neuer Streit um religiöse Erziehung" klärt, wie Kinder von religiöser Erziehung und Bildung profitieren: Stärkung der Vertrauensbildung, von Widerstandskräften (Resilienz), Werteentwicklung und Ich-Stärke; Eröffnen von Symbol- und Bilderwelten; Ermöglichung von Sinnerfahrungen. Zudem ermöglicht die Fähigkeit, über Religion zu sprechen und sich darin auszukennen, den Dialog mit anderen Religionen. Das ist für den Frieden in unserer multireligiösen Gesellschaft von Anfang an wichtig. Und am "Testfall Kindergarten" klärt der Autor, dass die religiöse Bildung unabhängig von der Trägerschaft in allen Tageseinrichtungen für Kinder ein Teil des Bildungsauftrags ist. - Das Buch richtet sich an Eltern und pädagogische Fachkräfte. Breit zu empfehlen.

Heike Helmchen-Menke

Heike Helmchen-Menke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Recht des Kindes auf Religion

Das Recht des Kindes auf Religion

Friedrich Schweitzer
Gütersloher Verl.-Haus (2013)

223 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 387371
ISBN 978-3-579-08500-5
9783579085005
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.