Tinkers

Wie ein Roman zum Bestseller wird, kann man an Paul Hardings "Tinkers" sehen. Der Roman, 2009 in den USA erschienen, lag schon Jahre zuvor US-Verlagen vor, die keinerlei Interesse zeigten, bis dann ein junger Kleinverlag zugriff. Der Tinkers Roman wurde 2010 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet, steht auf vielen Bestsellerlisten obenan und hat fast alle nennenswerten Belobigungen der englischsprachigen Literaturwelt eingesammelt. Der Autor, Jahrgang 1967, hat in Harvard unterrichtet und war Rock-Schlagzeuger; "Tinkers" ist sein Debüt. Es ist, um es vorwegzunehmen, kein sensationell neues Buch, aber eines, das in Stil und Thema überzeugt. Eindringlich und gefühlvoll, ohne je in kitschige Regionen abzurutschen, wird erzählt, wie George Washington Crosby in seinem Bett liegt, acht Tage vor seinem Tod, und über sein Leben zu halluzinieren beginnt. Eine Sturzflut von Erinnerungen schließt sich an, bestimmt durch den Vater, einen Kesselflicker (englisch "tinker"), der als geschäftsreisender Migrant allerlei Waren verkauft, an epileptischen Anfällen leidet und eines Tages die Familie im Stich lässt. Auch Crosbys eigenes Leben gewinnt Konturen. Crosbys späte Berufung zum Uhrmacher gibt dem Roman eine metaphysische Dimension: Die allgegenwärtige Zeit ist das "Universum" der Dinge, in Crosbys Zimmer bleiben alle Uhren stehen, nur seine Lebenszeit verrinnt unaufhörlich. Es gibt in diesem Buch Naturbeschreibungen und Episoden von wohltuender Gelassenheit und höchst präziser Tiefenschärfe, auch anrührende Dialogszenen mit der Großfamilie am Sterbebett Crosbys, etwa bei dessen letzter Rasur. Enthalten seine Halluzinationen im Angesicht des Todes ein "wirklicheres" Leben? Mit dieser Frage entlässt der Roman den Leser - eine anrührende Geschichte vom Tod im Leben, eine Hymne auf die Erinnerung an Kindheit und frühes Leid. Für alle Bestände. (Übers.:Silvia Morawetz)

Michael Braun

Michael Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Tinkers

Tinkers

Paul Harding
Luchterhand (2011)

188 S.
fest geb.

MedienNr.: 348922
ISBN 978-3-630-87367-1
9783630873671
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: Roman des Monats