Das Gewicht der Zeit

Die Geschichte Malaysias und Singapurs vom Ende der 1950er Jahre bis in die Gegenwart wird authentisch und eindringlich in sechs Kapiteln erzählt, die jeweils eine Person der Familie Low in verschiedenen Zeitfenstern zum Gegenstand haben. Beginnend Das Gewicht der Zeit mit der jungen Siew Li, die aus der Gewerkschaftsbewegung kommt, ihre Familie verlässt, um im Dschungel für die Freiheit zu kämpfen. Vieles ist im Umbruch: Die britische Kolonialmacht ist kurz vor dem Abzug und das Land sucht nach Stabilität und einer funktionierenden Regierung. Viele Grundrechte sind im Ausnahmezustand eingeschränkt und die Angst vor dem Kommunismus des großen Nachbarn China ist allgegenwärtig. Die Bevölkerung ist zerrissen und uneins, was auch an den verschiedenen Standpunkten der Protagonisten und ihren Herkunftsfamilien sehr gut verdeutlicht wird. So sind Siew Li und ihr Ehemann Jason, ein Beamter aus besseren Kreisen, ein ungleiches Paar. Und dann gibt Siew Li schweren Herzens ihre Familie auf, um sich für die gute Sache zu engagieren. Auch ihre Kinder Henry und Janet, die beim Vater aufwachsen, werden unterschiedliche Lebenswege in London und Singapur beschreiten. Und eine junge Journalistin aus London mit malaiischen Wurzeln recherchiert die Geschichte der Familie im geschichtlichen Kontext. - Ein sehr lohnenswertes Buch, um mehr über die Geschichte und die politischen Verhältnisse Malaysias und Singapurs zu erfahren.

Karin Steinfeld-Bartelt

Karin Steinfeld-Bartelt

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Gewicht der Zeit

Das Gewicht der Zeit

Jeremy Tiang ; aus dem Englischen übersetzt von Susann Urban
Residenz Verlag (2020)

302 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 946042
ISBN 978-3-7017-1728-6
9783701717286
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.