Die Ballade von Halo Jones - 3

Nachdem all ihre Zukunftspläne gescheitert sind und sie auch auf dem ruinösen Planeten Kozz keine Perspektive sieht, heuert Halo Jones (zuletzt: BP/mp 21/734) bei der Armee an. Ein Kriegseinsatz gegen wehrlose Bewohner einer Kolonie traumatisiert Die Ballade von Halo Jones - 3 sie jedoch so sehr, dass sie um ihre Entlassung bittet. Die Begegnung mit dem charismatischen General Cannibal eröffnet ihr die Möglichkeit zur Flucht. Aus der strahlenden und schlagfertigen Heldin ist in diesem dritten Band eine an Leib und Seele schwer erkrankte Deklassierte geworden. Sie weiß jedoch, ihre letzten Kräfte zu bündeln und ihr Schicksal zu wenden, was als hoffnungsvoller Ausblick auf den Folgeband gelesen werden kann. Dennoch herrscht eine desolate Stimmung vor, die selbst für einen Comic aus den 70er Jahren ungewöhnlich ist. Sicherlich standen hier die Bilder aus dem Vietnam-Krieg Pate für die Darstellungen der verheerenden Kampfszenen. Über den Seiten scheint ein schwarzer Schleier zu liegen, der alle Figuren zu gelähmten Opfern macht. Der Lebensweg von Halo Jones ist kein tragisches Einzelschicksal, vielmehr leiden alle unter dem Regiment einer kleinen, aber mächtigen Führungsklasse. So kann diese Story einer "Endzeit" durchaus als politische Parabel gelesen werden, was dem Plot eine neue Perspektive verleiht.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Ballade von Halo Jones - 3

Die Ballade von Halo Jones - 3

Alan Moore ; Zeichnungen: Ian Gibson ; Übersetzung: Timothy Stahl
Panini Comics (2021)

Die Ballade von Halo Jones ; Band 3
83 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 605703
ISBN 978-3-7416-2165-9
9783741621659
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.