Antikes Sammelsurium

Die Antike ist immer noch für Überraschungen gut. Wer wüsste nicht gern mehr über das "garum", die berühmt-berüchtigte Würzsoße? Wer weiß schon, dass damals sogar Frauen Armeen befehligten? Wie war das mit den Hetären? Was geschah mit Antinoos, Antikes Sammelsurium dem Liebling des Kaisers Hadrian? Unter die Kuriositäten fällt die Nachricht, dass sich der berühmte stoische Philosoph Chrysipp wirklich zu Tode lachte. Ähnlich ungewöhnliche oder sonst nirgends zu findende Informationen, z.B. über die Wahrsagerei, sind lehrreich und unterhaltsam zugleich. Die zehn Kapitel sind grafisch aufgelockert gestaltet. Die hellbraun gesetzten Überschriften lenken die Aufmerksamkeit des Lesers. Ein Index erschließt dieses kurzweilige "Sammelsurium" des in Oxford lehrenden Verfassers. Schwarz-Weiß-Zeichnungen sorgen für schlichte optische Präsenz vieler angesprochener Figuren und Vorgänge. Das Büchlein ist also ein Fundstück für alle, die geschichtlich interessiert sind.

Bernhard Grabmeyer

Bernhard Grabmeyer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Antikes Sammelsurium

Antikes Sammelsurium

Philip Matyszak
Theiss (2011)

192 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 344876
ISBN 978-3-8062-2426-9
9783806224269
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.