Penguin Bloom

Sam und Cameron waren häufig auf Reisen, dann kamen die Kinder, drei Jungen. Nach einigen Jahren wollten sie die Reisen wieder aufnehmen und fuhren zu fünft nach Indonesien. Dort hatte Sam einen so schweren Unfall, dass sie nur knapp dem Tod entging. Penguin Bloom Bald stand auch fest, dass sie nie wieder würde gehen können. Die Familie war am Boden zerstört, doch dann kam überraschende Hilfe - und zwar in Gestalt einer jungen Elster, welche die Kinder mit gebrochenem Flügel gefunden hatten: Penguin, wie sie wegen der Federzeichnung genannt wurde. Penguin wirkte durch ihr Verhalten und ihren Gesang motivierend und tröstlich und bald gewann die Familie wieder ihre Lebensfreude zurück. - Das zutiefst lebensbejahende, reich illustrierte Buch, das durch Penguin zeigt, "wenn wir uns selbst besser fühlen wollen, gelingt uns das am einfachsten und besten, indem wir anderen Menschen helfen, sich besser zu fühlen," ist für eine große Leserschaft bestens geeignet und allen Büchereien nachdrücklich zu empfehlen!

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Penguin Bloom

Penguin Bloom

Cameron Bloom & Bradley Trevor Greive
Knaus (2017)

207 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 587969
ISBN 978-3-8135-0761-4
9783813507614
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi
Diesen Titel bei der ekz kaufen.