Monteperdido

Bei einem Autounfall nahe des Pyrenäendorfs Monteperdido stirbt der Fahrer, während die Beifahrerin, eine junge Frau, überlebt. Die Rettungskräfte stellen fest, dass es sich bei ihr um die 16-jährige Ana handelt. Die Nachricht ist für alle Einwohner Monteperdido des Dorfes Monteperdido ein Schock. Denn vor fünf Jahren verschwanden die 11-jährige Ana und ihre gleichaltrige Freundin Lucia auf dem Weg von der Schule nach Hause. Die schockierten Dorfbewohner organisierten damals Rettungstrupps und Mahnwachen und standen damit im Mittelpunkt des Interesses der Medien. Mittlerweile ist bei einigen Familien der normale Alltag zurückgekehrt. Lucias Eltern hingegen wollen die Hoffnung auf ein Wiederfinden ihrer Tochter mit aller Macht wach halten. Nach dem Auftauchen Anas schaltet sich die Polizei von Madrid ein. Das gefällt der Ortspolizei nicht, und auch die Dorfbewohner lassen die Fremden fühlen, dass sie nicht zu ihrer Gemeinschaft gehören. Trotzdem ermitteln Inspektor Santiago Bain und Kommissarin Sara Campos und stechen dabei in ein Wespennest. Als Ana, anfangs unter Schock, langsam ihre Erinnerung wiederfindet, beginnt das Klima im Dorf zu kippen, denn es scheint, dass der Entführer aus dem Dorf kommen muss. Schließlich finden die beiden Ermittler eine Spur, doch die Wahrheit ist anders als gedacht und bringt das Bild der intakten Dorfgemeinschaft ins Wanken. Vera Telz vertont die Geschichte, die als autorisierte Fassung vorliegt und eine Gesamtlänge von rund 7 1/2 Stunden hat. Für Büchereien mit etwas größeren Beständen sehr zu empfehlen.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Monteperdido

Monteperdido

Agustín Martínez. Vera Teltz liest
Argon (2017)

Argon Hörbuch
6 CD (ca. 449 Min.)
CD

MedienNr.: 589056
ISBN 978-3-8398-1545-8
9783839815458
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.