Der Angstmann

Winter 1944 in Dresden. Während des Krieges werden in Dresden junge Frauen bestialisch ermordet. Die Menschen erzählen vom Angstmann, der nachts mordend durch die Ruinen schleicht. Trotz der widrigen Umstände nimmt Kommissar Max Heller die Ermittlungen Der Angstmann auf. Das gestaltet sich zunächst sehr schwierig, denn nicht nur Hellers linientreuer Vorgesetzter legt ihm Steine in den Weg, sondern auch das allgemeine Misstrauen, die Sorge um seine Familie, die Angst vor dem nächsten Bombenangriff und die Lebensmittelknappheit sind seine täglichen Begleiter. Die Hoffnung, dass der Angstmann den fürchterlichen Bombenhagel nicht überlebt hat, wird durch einen weiteren Mord zerstört. Die Russen übernehmen die Macht und Heller, mittlerweile arbeitslos, ermittelt weiter mit dem russischen Offizier Saizev. Heikko Deutschmann versteht es gut, die bedrückende Stimmung und die Angst der Bevölkerung rüberzubringen. Ein spannender Krimi, eingebettet in das reale Kriegsgeschehen. Sehr zu empfehlen.

Pia Jäger

Pia Jäger

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Angstmann

Der Angstmann

Frank Goldammer. Lesung mit Heikko Deutschmann
Der Audio Verl. (2016)

1 mp3-CD (ca. 613 Min.)
mp3-CD

MedienNr.: 586717
ISBN 978-3-86231-830-8
9783862318308
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.