Die Bounty war sein Schicksal

Die Meuterei auf der Bounty ist in die Geschichte eingegangen, obwohl sie bei weitem nicht so blutig war, wie viele andere Aufstände in der Seefahrt. Der berühmte Film von 1962 sorgte dafür, dass dieses dramatische Ereignis, das zu seiner Zeit für Die Bounty war sein Schicksal einige Aufregung sorgte, allgemein bekannt wurde. Allerdings sind die Darstellung der Umstände und die Verklärung als gerechter Aufstand gegen einen Despoten ziemlich einseitig. Bei genauerer Recherche ergibt sich ein deutlich differenzierteres Bild. William Bligh war kein tyrannischer Menschenschinder, wie der Film erzählt, hatte allerdings ein jähzorniges Temperament. Insbesondere Pflichtvergessenheit und Inkompetenz waren ihm zuwider. Gleichzeitig war er ein brillanter Navigator, ein tüchtiger Seemann und ein tapferer Offizier, der sich aufrichtig um das Wohl seiner Untergebenen bemühte. Und wenn die Meuterei auf der Bounty auch das zentrale Ereignis seiner Biographie ist, umfasst das Leben des William Bligh weit mehr Interessantes und Erzählenswertes. - Der Historiker Jann M. Witt erzählt die Lebensgeschichte dieses begabten und leidenschaftlichen Seefahrers anhand von Fakten und erhalten gebliebenen persönlichen Aufzeichnungen beteiligter Personen überaus genau und detailreich, begleitet von vielen Schwarzweiß-Fotos und Zeichnungen. Da es sich nicht um eine Romanbiographie handelt, wird wohl eher das Interesse von Lesern geweckt sein, die irgendwie eine Verbindung zur Seefahrt haben. Darum nur für größere Bestände.

Ulrike Braeckevelt

Ulrike Braeckevelt

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Bounty war sein Schicksal

Die Bounty war sein Schicksal

Jann M. Witt
Primus-Verl. (2014)

192 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 400305
ISBN 978-3-86312-041-2
9783863120412
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Te
Diesen Titel bei der ekz kaufen.