Unter dem Schatten des Todes

Den historischen Hintergrund des Romans bildet der Reichstagsbrand in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933. Die Propaganda der Nationalsozialisten machte für diesen Vorfall die Kommunisten verantwortlich. Damit legitimierten sie ihr Vorgehen Unter dem Schatten des Todes gegen die Partei und ihre Anhänger in Deutschland. Klara Schindler wird von der Komintern, der Kommunistischen Internationale, nach Berlin geschickt. Sie soll verdeckt aufklären, was van der Lubbe, Kommunist und verhafteter mutmaßlicher Attentäter, für eine Rolle in dem Fall spielt. Im Verlaufe der Handlung erkennt Klara, dass sie als Werkzeug benutzt wird, um van der Lubbe als Maulwurf zu enttarnen, der unter dem Deckmantel der KPD für das Hitlerregime arbeitet. Doch Widersprüche und unklare Faktenlagen lassen sie an ihrem Auftrag zweifeln. - Die Kriminalromane des Hamburgers Robert Brack haben vorrangig historisch-politische Hintergründe, Ort oder Ausgangspunkt der Handlung ist jeweils Hamburg. Nach " Und das Meer gab seine Toten wieder" - ein ungeklärter Mordfall eines Hamburger Polizisten und "Blutsonntag" - die Geschehnisse um den Altonaer Blutsonntag ist "Unter dem Schatten des Todes" der dritte Roman um die engagierte Journalistin Klara Schindler. Bis heute ist nicht geklärt, aus welchem Grund van der Lubbe das Attentat beging. Ein sehr gut recherchiertes Buch mit der Option auf unterschiedliche politische Sichtweisen. Empfehlenswert.

Daisy Liebau

Daisy Liebau

rezensiert für den Borromäusverein.

Unter dem Schatten des Todes

Unter dem Schatten des Todes

Robert Brack
Ed. Nautilus (2012)

222 S.
kt.

MedienNr.: 571897
ISBN 978-3-89401-752-1
9783894017521
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.