Freudenberg

Der 17 Jahre alte Freudenberg - seinen Vornamen erfährt man indirekt erst kurz vor Schluss des Buches - kommt mit seinen Eltern in einem Ferienort an der polnischen Ostseeküste an. Um ein wenig Abstand von den Eltern, von denen er sich prinzipiell Freudenberg unverstanden fühlt, zu bekommen, geht er unter einem Vorwand erst einmal alleine am Strand spazieren. Als er nach über einer Stunde an einem menschenleeren Strandabschnitt angekommen ist, stößt er dort auf einen Toten, der von den Klippen gestürzt oder gesprungen ist. Da der Tote Freudenberg verblüffend ähnlich ist, entscheidet sich dieser spontan zu einem Identitätstausch, um so der bevorstehenden ungeliebten Ausbildung als Metallarbeiter zu entgehen. Nach nur wenigen Tagen muss er sich eingestehen, wie unsinnig diese Kurzschlussreaktion war, er kann ohne Geld und ohne polnische Sprachkenntnisse mit der Identität des toten polnischen Jungen keinen zukunftsfähigen Neubeginn unternehmen. Er schleicht sich zurück in sein Elternhaus, ohne zu wissen, wie er sich seinen Eltern als noch Lebender offenbaren soll. Diese bemerken ihn und nehmen ihn wieder auf, die emotionale Wiederannäherung ist jedoch äußerst schwierig. Und schließlich sind da noch die polnischen Eltern, die nach ihrem verschwundenen Jungen suchen... - Die (an sich recht unwahrscheinliche) Doppelgängergeschichte bietet dem Autor Gelegenheit, die schwierige Identitätssuche des jugendlichen Protagonisten mit all ihren Verunsicherungen wie unter dem Vergrößerungsglas darzustellen - in jeder Hinsicht scheint eine Lösung von vorneherein nahezu ausgeschlossen. Zwischen Wirklichkeit, Träumen und Wunschvorstellungen konstruiert sich Freudenberg seine eigene Realität, wird dabei schuldig und scheint erst dann wieder zu sich selbst zu finden, als er sich seiner Schuld zu stellen versucht. Psychologische Spannungsliteratur, welche die Untiefen der menschlichen Seele ein Stück weit aufzuzeigen versucht.

Freudenberg

Freudenberg

Carl-Christian Elze
edition AZUR (2022)

175 Seiten
kt.

MedienNr.: 612433
ISBN 978-3-942375-54-2
9783942375542
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.