Der Feuerturm

Die Familie Stoica lebt am Rande von Bukarest und zieht gegen Ende des 19. Jh. in den Turm für die Feuerwehr mitten in der Stadt. Der Dienst bringt neben den Löscheinsätzen auch polizeiliche Arbeiten mit sich, meistens nur Spalierstehen bei festlichen Der Feuerturm Anlässen, manchmal geht es aber auch um Einsätze gegen revolutionäre Gruppen. Die Frauen sind in der Regel tief gläubig, mildtätig und haben immer ein offenes Ohr und eine warme Suppe für heimatlose, verzweifelte Kinder. Zu Beginn des 20. Jh. werden die Zeiten schwieriger. Die Balkankriege und dann der Erste Weltkrieg bringen auch die Familie Stoica in Schwierigkeiten. Zuviel Loyalität für den einen kann morgen schon verkehrt sein, wenn sich die Machtverhältnisse wieder ändern. Im Zweiten Weltkrieg steht Rumänien an der Seite Hitlerdeutschlands und muss nach Kriegsende besonders leiden. Die Kommunisten gehen rigoros gegen tatsächliche und vermeintliche Abweichler vor. Einer der Söhne, Victor Stoica, wurde nicht Feuerwehrmann, sondern ist Student. Als solcher ist er den neuen Machthabern von vornherein verdächtig. Er wird zu 10 Jahren Haft verurteilt. Die Zeit im Gefängnis ist ein immerwährender Kampf ums Überleben. Victor überlebt und erlebt noch die Wende und die Kämpfe gegen die Securitate; dabei gibt es noch viele Opfer. Victor und seiner Frau Magda gelingt es, sich weitgehend aus den Wirren herauszuhalten. - Eine Erzählung, die - neben den historischen Fakten - vor allem durch die Schilderungen der Familienbegebenheiten besticht. Die zahlreichen Protagonisten werden treffend dargestellt; die Milieuzeichnungen sind wunderbar gelungen. Die Schrecken der Geschichte werden durch einen sanften, auch ironischen Erzählton gemildert. Das ändert sich allerdings bei den Beschreibungen der bleiernen Jahre und der Zeit im Gefängnis. Da wird die Sprache bedrückender. Der Schluss ist etwas abrupt. Das Buch ist auf alle Fälle bestens einsetzbar.

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Feuerturm

Der Feuerturm

Catalin Dorian Florescu
C.H.Beck (2022)

361 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 750125
ISBN 978-3-406-78148-3
9783406781483
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.