Das glückliche Geheimnis

In einem sehr persönlichen Buch offenbart der Erfolgsautor das Werden seiner Person als Schriftsteller und den holprigen Weg ins Erwachsensein. Es ist wohl ein gut gehütetes Geheimnis, dass Arno Geiger jahrelang frühmorgens durch das noch schlafende Das glückliche Geheimnis Wien radelte und Mülltonnen durchwühlte, um Stoff, vornehmlich intim-schriftlichen, für sein literarisches Werk zu sammeln. Viel Beute schleppte er da heim, und manchmal war ein Kleinod dabei, das meiste kehrte auf Flohmärkten wieder in seinen Kreislauf zurück. Unterschiedlich gingen Geigers Freundinnen damit um, manche Beziehung zerbrach, nicht wegen des ungewöhnlichen Hobbies, doch wegen einer Auseinandersetzung mit Ringen um Charakter und Persönlichkeit, die Herausforderung war. Leicht, immer unterhaltsam, bisweilen bedrückend gibt der Autor tiefe Einblicke in sein Leben und stellt sich selbst einer Bestandsaufnahme. Sein Publikum erfährt über das Aufwachsen, die Beziehung zu seinen Eltern, erste Beziehungen, ernste Beziehungen, Ringen um seine Berufung zum Schriftsteller und Bestehen im Literaturbetrieb. In Kenntnis seiner Romane lassen sich nun Lücken schließen, neue Lesarten eröffnen und biographische Verbindungen herstellen. Arno Geiger schließt dieses persönliche Buch mit seinem Bekenntnis zum Schreiben und einem tiefen Durchatmen, dass "es" nun raus ist, das, was er als Geheimnis seines Lebens betrachtet, wobei er hofft, für seine Offenheit nicht verurteilt zu werden, aber sich dafür wappnet. Ungewöhnliche Annäherung an einen Autor.

Christine Vornehm

Christine Vornehm

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das glückliche Geheimnis

Das glückliche Geheimnis

Arno Geiger
Hanser (2023)

236 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 751293
ISBN 978-3-446-27617-8
9783446276178
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.