The wife

Für Außenstehende leben Angela und Jason das beneidenswerte Leben einer Upper-Class-Familie in New York. Jason ist Universitätsdozent und leitet eine erfolgreiche Unternehmensberatungsfirma. Spencer, der Sohn, besucht eine Privatschule. Aber Angela The wife hat eine Vergangenheit, von denen nur wenige Menschen wissen: Sie wurde als Jugendliche entführt und drei Jahre lang als Gefangene gehalten. In dieser Zeit wurde Spencer geboren. Als Jason von einer Praktikantin der sexuellen Belästigung bezichtigt wird, geraten er und seine Familie in den Strudel der Vorverurteilung der sozialen Medien und der juristischen Anklage. Der Druck auf ihn und seine Ehe steigt, als er auch der Vergewaltigung an einer Frau angeklagt wird, die in einem Unternehmen arbeitet, welches Kunde seiner Firma ist und sich der Korruption schuldig macht. - Die Ereignisse werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt, z. B. aus der Sicht der die Aufklärung leitenden Polizistin oder aus Angelas Sicht, die als Einzige in der Ich-Form erzählt. Spannend, weil die Auflösung wirklich erst am Schluss gezeigt wird und dadurch auch einige Ungereimtheiten der Handlung verschwinden. Deutlich erkennt man die Me-too-Debatte als Ausgangspunkt und gleichzeitig erfährt man einiges über das US-amerikanische Straf- und Zivilrechtssystem. (Übers.: Kathrin Bielfeldt)

Ruth Titz-Weider

Ruth Titz-Weider

rezensiert für den Borromäusverein.

The wife

The wife

Alafair Burke
Aufbau Taschenbuch-Verl. (2019)

atb ; 3521
399 S.
kt.

MedienNr.: 596628
ISBN 978-3-7466-3521-7
9783746635217
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.