Das Weltall

Das Weltall und die physikalischen Gesetze, die es beherrschen, überschreiten die Erfahrungen unserer Alltagswelt. Es sind schon die Fragen, die verwundern: Warum kann ich mich mit meinen Freunden nicht in der Vergangenheit verabreden? oder Wie sieht Das Weltall ein Babyfoto des Universums aus? Die Antworten dazu sind schwierig, meist nur mit bildhaften Vergleichen möglich. Wie in den beiden Vorläuferbüchern "Evolution" (BP/mp 14/992) und "Der Mensch" (BP/mp 17/461) sind die Texte in einem saloppen Sprachstil, der den Leser oder die Leserin in tiefgründige Denklandschaften führt. Begleitet werden sie von comic-artigen Zeichnungen in dezenten Farben, mal im Stil von Wimmelbildern, mal holzschnittartig, die die großen Themen darstellen: Zeitreisen, Dunkle Materie, Quantenfluktuation und Multiversum. Ein Kapitel ist Albert Einstein gewidmet, der sich schon als Kind grundlegende Fragen über das Licht stellte. Solche Fragen bestimmen das Buch: Was wäre, wenn das Licht sich langsamer als mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würde? oder Wie sähe die Erde aus, wenn Eis nicht leichter als Wasser wäre? Die Antworten führen in die Tiefen der Physik und Astronomie, können vieles nur berühren, aber lassen die faszinierenden Eigenschaften des Weltalls erahnen. Wie in den anderen Schutten-Büchern wird das Grundthema in einen sehr weiten Zusammenhang gestellt, der auch Fragen nach einem Schöpfer und dem Zufall beleuchtet. Für alle Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene, die die intellektuelle Herausforderung suchen.

Ruth Titz

Ruth Titz

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Weltall

Das Weltall

Jan Paul Schutten ; illustriert von Floor Rieder ; aus dem Niederländischen von Verena Kiefer
Gerstenberg (2021)

160 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 603517
ISBN 978-3-8369-6038-0
9783836960380
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 12
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.