Chika

Mitch Albom, geboren 1958, wurde in Deutschland durch seinen literarischen Erfolg mit dem Weltbestseller "Dienstags bei Morrie" (1998) bekannt. Er gründete mit seiner Frau in Detroit die Hilfsorganisation "A time to help". Chika Jeune, auf Haiti in Chika das verheerende Erdbeben 2010 hineingeboren, wird von ihrer überforderten Mutter in das Waisenhaus von Mitch Albom und Frau Janine in Port-au-Prince gebracht. Chikas grenzenloser Optimismus und unerschütterlicher Humor macht sie für alle Mitbewohner zu einer Bereicherung. Das kinderlose Ehepaar erkennt, welches Glück ein so positives Wesen für das eigene Leben bedeutet. Als im Alter von fünf Jahren bei dem fröhlichen Kind ein Hirntumor vermutet wird, adoptieren Mitch und seine Frau Janine sie, fliegen nach Detroit und unternehmen hoffnungsvoll eine Odyssee zu Spezialkliniken in Amerika. Die Kleine fordert alle Zuneigung und Zeit ihrer Eltern ein, die sie zur Bewältigung ihres Schicksals braucht. Die enge Verbundenheit und gemeinsame Zeit mit dem todgeweihten Kind schenken viele kostbare Gefühle, Erkenntnisse und Inspirationen, die der Autor später zu einem großartigen Buch verarbeitet. Es erzählt von der durch Schicksal gebildeten Familie, dem Zauber eines liebenswerten Waisenkindes, dessen unbarmherzigem Hirntumor und seinem behüteten Sterben in den Armen liebender Eltern, die Gott für die geschenkte Zeit und Liebe danken. Für alle Bestände empfohlen.

Gudrun Schüler

Gudrun Schüler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Chika

Chika

Mitch Albom ; aus dem Amerikanischen von Jochen Winter
allegria (2021)

287 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 607757
ISBN 978-3-7934-2416-1
9783793424161
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi
Diesen Titel bei der ekz kaufen.