Einfache Gewitter

Der Wissenschaftler Adam Kindred hat ein Vorstellungsgespräch in London. In einem Pub lernt er zufällig den Allergologen Philip Wang kennen, der dort eine Mappe mit Dokumenten vergisst. Als Adam sie ihm in sein Appartement bringen will, findet er Einfache Gewitter den sterbenden Wang mit einem Messer in der Brust vor. Adam flieht in Panik, alle Indizien sprechen gegen ihn. Er taucht unter, benutzt weder Kreditkarte oder Handy. Sein Ziel: Herausfinden, warum Wang sterben musste, was es mit den Unterlagen auf sich hat und wieder ein normales Leben führen. - William Boyd wurde zuletzt für seinen Roman "Ruhelos" ausgezeichnet. In seinem neusten Buch beschreibt er wie eine Sekunde alles verändern kann, was es heißt, alles zu verlieren und neue Wege zu gehen. Eine virtuose Erzählung, spannend bis zum Schluss und hochaktuell - wer schon immer hinter die Kulissen von Arzneimittelkonzernen blicken wollte: Unbedingt lesen! Für alle Bestände empfehlenswert. Und man sollte nicht überrascht sein, wenn die Leser nach der Lektüre "mehr" Boyd wollen.

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Einfache Gewitter

Einfache Gewitter

William Boyd
Berliner Taschenbuch Verl. (2010)

BvT ; 0701
444 S.
kt.

MedienNr.: 566026
ISBN 978-3-8333-0701-0
9783833307010
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.