Hintertristerweiher

Isabelle betreibt einen Gnadenhof am Hintertristerweiher und beendet ihr Leben auf eigenen Wunsch in der Schweiz. Ihre Nichte Aurelia erfährt bei der Testamentseröffnung, dass sie das noch viel größere Erbe nur dann antreten kann, wenn sie diesen Hintertristerweiher Gnadenhof ein Jahr weiterführt. Ihre Familie, an die Großstadt München gewöhnt, ist entsetzt. Doch Aurelia verlässt die gewohnten Wege und tritt das Erbe an. Lernt, mit ihr fast unbekannten Personen und Situationen umzugehen und Neuland zu betreten. Sie kämpft mit sich und dem Tod der Tiere. Gleichzeitig begegnet sie Personen, die sie früher geprägt haben oder jetzt neu faszinieren, wenn auch auf den zweiten Blick. Immer im Hinterkopf hat Aurelia die Tante Isabelle, die sie so bewundert hat, die ihr aber gleichzeitig so unbekannt war. Wer war Isabelle? Warum hat sie überhaupt so ein Riesenvermögen? Der Leser erfährt in der Parallelgeschichte über das Leben und Leiden von Isabelle in der Kriegs- und Nachkriegszeit und über ihre große enttäuschte Liebe. Warum hat Isabelle damals so viel von ihrer Tante in Frankreich geerbt? - Die beiden Geschichten von Isabelle und Aurelia sind unabhängig voneinander und gehören doch zusammen, denn durch das Erbe sind sie verbunden. Die Schilderung der Kriegs- und Nachkriegszeit ist nicht pathetisch, aber trotzdem bewegend. Der Kampf, sich in einer neuen Alltagssituation wiederzufinden, ist in vielen Büchern schon thematisiert, aber hier ist es etwas Besonderes - irgendwie. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Leben auf einem Gnadenhof mit Landwirtschaft dem Leser viele neue Informationen gibt. Alles ist von der Autorin wunderbar recherchiert und die Orte und Situationen sind sehr einfühlsam und ruhig beschrieben. Vor allem das Ende der Geschichte ist vollkommen anders als erwartet, lässt aber die Leser/innen beruhigt zurück. Sehr empfohlen!

Thomas Friese

Thomas Friese

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hintertristerweiher

Hintertristerweiher

Nicola Förg
Piper (2021)

393 Seiten
kt.

MedienNr.: 982148
ISBN 978-3-492-06297-8
9783492062978
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.