Literarische Ermittlungen: „Von Ort zu Ort, von Mord zu Mord – Amsterdam, Wien, Istanbul“

Im Katholisch-Sozialen Institut in Siegburg vom 13. - 14. November 2021

Achtung! Die Krimi-Tagung „Von Ort zu Ort, von Mord zu Mord – Amsterdam, Wien, Istanbul“ wird vom 13.-14. November 2021 im Katholisch-Sozialen Institut in Siegburg durchgeführt. Begleiten Sie uns auf Spurensuche nach Amsterdam, Wien und Istanbul – drei Großstädte, drei Tatorte. Ausgehend von drei Kriminalromanen beschäftigt sich die Tagung mit Erzählstrategien, die neben den Verbrechen auch den Handlungsort ›Großstadt‹ inszenieren. Dargestellt werden verborgene Orte – das unterirdische Wien, besondere Orte – das Tuschinski-Theater in Amsterdam oder historische Orte – wie etwa die Konstantinsäule in Istanbul. Die Veranstaltung geht der Frage nach, welche Verknüpfungen zwischen Handlung und Handlungsort, Verbrechen und Stadt ausgemacht werden können und wie die Orte einer Stadt das Erzählte mit Spannung aufladen. Die aktuelle Krimiliteratur bietet immer interessante Einblicke in Gesellschaften und Kulturen, aber auch in die abgeschilderten Handlungsräume. Hier trifft die Literatur auf die Vorstellungen und Assoziationen ihrer Leser*in: Welches Bild haben wir als Leser*in von Amsterdam, Wien und Istanbul und welche Ansichten der Städte vermitteln die Romane.

  • Heuvel & De Waal: Mord im Revue-Palast. Ein Amsterdam-Krimi. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2004.
  • Alex Beer: Der zweite Reiter. Ein Fall für August Emmerich. Kriminalroman. München: Limes 2017.
  • Ahmet Ümit: Die Gärten von Instanbul. Kriminalroman. Aus dem Türkischen von Sabine Adatepe. München: btb 2017.

Die Tagung entführt Sie auf eine literarische Reise zu diesen Städten. Begleitet werden Sie auf dieser Reise von Elke Wachner (Fachstelle für Büchereiarbeit Köln) und Jörn Figura-Buchner (Bildungsreferent des Borromäusverein e.V.).

 

Termin: 13. - 14. November 2021

Tagungsort: Katholisch-Soziales Institut Siegburg

Kosten: 110,- €

Anmeldeschluss: 20. September 2021

Anmeldekarte