„Wichtiger Anker des Bildungs- und Sendungsauftrags der Kirche“

Impulspapier der Deutschen Bischofskonferenz zur Büchereiarbeit

Bonn. Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat unter dem Titel „Katholische Büchereiarbeit – Selbstverständnis und Engagement“ eine Arbeitshilfe zu Profil und Auftrag der Katholischen Öffentlichen Büchereien veröffentlicht. Sie enthält eine Bestandsaufnahme, die beschreibt, wie Büchereiarbeit gedacht ist und wie sie gegenwärtig gemacht wird. Gleichzeitig öffnet der Text den Blick in die Zukunft. Welche Rolle können die KÖBs bei der zukünftigen Gestaltung von Gemeinde spielen? Vor allem aber sprechen die Bischöfe mit diesem Dokument ihre Anerkennung für die Arbeit aus, die die Ehrenamtlichen, die Fachstellen und die Verbände in und für die KÖBs leisten.

Die Bischöfe betonen, dass die Büchereien kein bloßes Anhängsel der Gemeinden sind, sondern pastorale Orte, an denen die Gemeinde den Auftrag des Konzils erfüllt, Kirche in der und für die Welt zu sein. Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart und „Medienbischof“ der Bischofskonferenz schreibt im Vorwort, die Büchereien leisteten „einen wichtigen Beitrag zum kirchlichen Sendungsauftrag und bieten einen niederschwelligen Zugang, nicht nur zu religiösen Themen.“ Dabei stehen sie allen Menschen offen, so Fürst weiter, und „sind manches Mal das Erste, was Menschen von Kirche wahrnehmen“.

In einer Zeit, in der die katholische Kirche nach neuen Wegen der Verkündigung suchen und Menschen anders ansprechen muss, sehen die Bischöfe in den Katholischen Öffentlichen Büchereien „verlässliche Ankerplätze“, an denen Menschen Zugang zu kirchlichen Angeboten finden können.

Den Dank und die Anerkennung der Deutschen Bischöfe an alle in der Büchereiarbeit engagierten Menschen, wiederholt Bischof Fürst in seiner Videobotschaft zur Veröffentlichung des Papiers noch einmal ausdrücklich: „von Herzen Danke ... für Ihre Zeit, Ihre Passion und Ihr unermüdliches Engagement.“

Guido Schröer, Geschäftsführer des Borromäusvereins, begrüßt das Papier sehr: „Ich danke den Bischöfen für ihre Wertschätzung und für den Auftrag, den sie uns und allen, die in der Büchereiarbeit engagiert sind, damit geben. Die Bischöfe machen deutlich, wie Kirche über die Katholischen Öffentlichen Büchereien zu den Menschen kommt und ihnen weltoffen Angebote zur Orientierung, Sinnfindung und Glaubensorientierung macht.“


Hören Sie in der folgenden Mediendatei auch das Interview des Domradios vom 16.06.2021:
Warum ist katholische Büchereiarbeit wichtig? - Ein Interview mit Guido Schröer (Geschäftsführer des Borromäusverein e.V.). Ebenfalls abzurufen auf der Webseite des Domradios hier

Weitere Informationen

Link zum PDF des Impulspapiers